www.Sozialgeschnatter.de

(beta)

Archive for the ‘Gastronomie’ Category

Restaurant Opitz (Uhlenhorst): Bodenständige Hamburger Hausmannskost in heimeligem Wohlfühl-Ambiente

leave a comment »

Opitz: Matjesfilets mit Speckbohnen und Bratkartoffeln

Opitz: Matjesfilets mit Speckbohnen und Bratkartoffeln

Mundsburger Damm 17
22087 Hamburg
Tel.: (040) 2290222
Restaurant-Opitz.de

Ich bin kein großer Freund der norddeutschen Hausmannskost und fand auf der Mittagskarte des Opitz zu selten Gerichte, die mich dennoch ansprachen. Nachdem es aber in meiner Nachbarschaft wahrscheinlich das einzige Restaurant ist, dem ich noch nie eine Chance gegeben habe, probierte ich es jetzt zweimal aus – weil zusätzlich zu Frikadellen, Leberkäse & Co. jeweils auch Gerichte mit Matjesfilet angeboten wurden. Beim ersten Mal mit Hausfrauensauce, gestern mit Speckbohnen (Preis: 9,50 Euro); dazu natürlich jeweils die von vorherigen Yelp-/Golocal-/TripAdvisor-/Google-Bewertern schon zu Recht gelobten Bratkartoffeln.
Den Rest des Beitrags lesen »

Written by Peter Jebsen

2. August 2015 at 0:32

Rindchen-Menü mit asiatischen “Tapas” im TaSu: Großer Genuss für kleines Geld

leave a comment »

TaSu: Ente

Ente im TaSu

TaSu
Eppendorfer Weg 200
20253 Hamburg
Tel. (040) 53263535
Facebook

Seit vielen Jahren bin ich sehr zufrieden mit den Rindchen-Wein-Events. Das Weinkontor Rindchen tut sich dafür mit Gastronomen zusammen und kreiert mit ihnen eine Kombination aus Speisen und dazu passenden Weinen, die zu einem günstigen Pauschalpreis angeboten werden.

Eines der feinsten Events genoss ich im TaSu, das seit März 2015 Spezialitäten aus Thailand, Japan, China und vor allem Vietnam im spanischen Tapas-Stil serviert – also in kleinen Portiönchen, die es einem ermöglichen, viele verschiedene der insgesamt 65 TaSu-Gerichte zu probieren. Beispiele: Maki mit Lachs, Thunfisch oder Avocado, California Rolls mit Krebsfleisch und Frischkäse, Scampi in Tempurateig mit Chili-Sauce, gegrillte Grünschalenmuscheln, Ente in Mango-Kokos-Sauce, Rinderspieße mit TaSu-Sauce, Hähnchen in Curry-Kokos-Sauce.
Den Rest des Beitrags lesen »

Falls jemand während der re:publica mal Hunger haben sollte (#rp15)

leave a comment »

Ich organisiere während der re:publica 2015 zwei Überraschungsmenüs in meinen Berliner Lieblingsrestaurants – eines am Mittwoch im Thalassa Berlin:

Den Rest des Beitrags lesen »

Written by Peter Jebsen

22. April 2015 at 15:10

Relais Fontana di Trevi in Rom: Großartiges Hotel am Spitzenstandort

with 2 comments

Hotel Relais Fontana di Trevi: Blick aus dem Zimmerfenster

Hotel Relais Fontana di Trevi: Blick aus dem Zimmerfenster (Foto: Peter Jebsen – alle Rechte vorbehalten)

Via del Lavatore 44
00187 Rom (Centro Storico)
Italien
Telefon +39 06 6797317
relaisfontanaditrevi.com

Selbst unter Vier-Sterne-Hotels eine der besten Herbergen, die ich je genossen habe – unter anderem deswegen, weil wir eines der schätzungsweise zwei, drei Zimmer mit ungestörtem (und unschlagbarem) Blick auf den Trevi-Brunnen hatten (Fontana di Trevi).

Auch ansonsten war die Unterkunft perfekt. Für die Dame gab es einen begehbaren Kleiderschrank (aka Ankleidezimmer), das Bad war extra geräumig, und das Frühstück war nicht nur für italienische Verhältnisse besonders reichhaltig. Im Sommer kann man es auf einem Dachbalkon genießen – auch hier mit dem sagenhaften Blick auf den Brunnen.
Den Rest des Beitrags lesen »

Written by Peter Jebsen

15. April 2015 at 19:29

Veröffentlicht in Hotels, Italien, Reise, Rom

Tagged with , , , ,

Weintrinker auf Bierwegen

with one comment

Peter Jebsen:

Interessant, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Mein Favorit war das Fire Rock Pale Ale (Steffen: “ein voluminöses, karamellig-malziges Erlebnis”), gefolgt von Prototyp, Schneider (“für einen Genussabend zu schmalbrüstig”) und Big Job (“nach anfänglichen Zitrone-Litschi-Nasenfreuden kam eine bittere Tortur, der deutliche Alkohol und eine nicht zu ermittelnde Gänsehaut verursachende Zutat”).

Ursprünglich veröffentlicht auf Teilzeitpazifismus im Lernmodus:

Eigentlich ist Anke Schuld. Zusammen mit Volker. Die beiden haben auf dem Barcamp Hamburg anno 2013 eine Session über Weine gehalten, und seitdem sind wir kulinarisch, wann immer es geht, mit einem seniorig erfahrenen Liebhaber genialer Restaurants unterwegs.

Auch die Bierverkostung im Bierland Hamburg vor ein paar Tagen kam auf Initiierung des seniorig erfahrenen Liebhabers kulinarischer Spezialitäten – nennen wir ihn PJebsen – zustande.

Nach einem opulenten, eine Basis verschaffenden Essen im Golden – ihr dürft raten – brachen wir in das unweit gelegene Bierland auf. Da der Chef uns mit deutlich mehr Sachen verwöhnte, als wir bestellt hatten, waren wir auch gut gerüstet.

Esther, die Chefin des “Bierland”, einem kleinen, verwinkelten Laden im zentralnahen Osten Hamburgs, stellte uns 10 ihrer liebsten Sorten vor. Da sie selbst auch ursprünglich aus der Wein-Ecke kommt, war die Verkostung typisch nach Wein-Art einer Geschmacksklimax folgend aufgebaut.

Die ersten drei

Wir begannen die Verkostung mit einem…

Original ansehen noch 556 Wörter

Written by Peter Jebsen

11. April 2015 at 14:37

Veröffentlicht in Bars/Kneipen, Gastronomie, Lebensmittel

Tagged with , ,

What The Music Industry Can Learn From The Beer Industry

leave a comment »

Peter Jebsen:

Von Freude @INTERNORGA: Stoppt Massenbierhaltung! (Photo: Peter Jebsen - all rights reserved)

Von Freude @INTERNORGA: Stoppt Massenbierhaltung! (Photo: Peter Jebsen – all rights reserved)

Interesting food (drink) for thought:

  • The dynamics of the beer industry bear remarkable similarity to the recorded music business and there are some lessons that can be learned.
  • Craft beer is like the music industry’s indie sector and vinyl sales rolled into one.
  • The beer aficionado and the music aficionado are more important to their respective industries now than they have ever been and this will only increase.

Ursprünglich veröffentlicht auf Music Industry Blog:

Over the next few weeks I will be writing a series of posts that illustrate what lessons the music business can heed from other industries. This is the first of these posts. Beer sales have been in steady decline for many years with the big brewers coming to terms with changing consumption habits of consumers and the impact of disruptive new models. Sound familiar? The dynamics of the beer industry bear remarkable similarity to the recorded music business and there are some lessons that can be learned. Beer sales have been declining since 2008 with the core baby boomer consumer base changing consumption habits and drinking more hard liquor and wine. In the UK the amount of beer drunk has fallen by 20% over the last 10 years while US beer sales have been falling since 2008. The number of new breweries went into decline and after years of acquisitions…

Original ansehen noch 624 Wörter

Written by Peter Jebsen

21. März 2015 at 1:38

Suitehotel Pincoffs in Rotterdam: Das perfekte Wohlfühlhotel

leave a comment »

Suitehotel Pincoffs, Rotterdam (Photo: Peter Jebsen - all rights reserved)

Suitehotel Pincoffs, Rotterdam (Photo: Peter Jebsen – all rights reserved)

Stieltjesstraat 34
3071 JX Rotterdam
Niederlande
Tel.: +31 10 29 74 500
www.hotelpincoffs.nl
Google Maps

Auf dieses großartige Boutique-Hotel wurde ich durch tripadvisor aufmerksam – in der dortigen Rangliste befindet es sich auf Platz 1. Und das hundertprozentig verdient, wie wir schnell feststellten.

Normalerweise bevorzuge ich bei Städtereisen günstige größere Hotels, bei denen es mich nicht stört, wenn sie dementsprechend unpersönlich sind. Mit dem Pincoffs hatte ich schon im Vorfeld sympathischen E-Mail-Kontakt, der sich beim Eintreffen direkt in nette persönliche Pläusche verwandelte. Auf eine unaufdringliche Art und Weise schafften es die Betreiber, dass wir uns von der ersten Minute an wirklich zu Hause fühlten.
Den Rest des Beitrags lesen »

Written by Peter Jebsen

5. März 2015 at 1:02

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.872 Followern an

%d Bloggern gefällt das: