www.Sozialgeschnatter.de

(beta)

Video-Download-Tipp: Rolling Stones auf Kuba („Havana Moon“)

with 2 comments

The Rolling Stones at Marcus Amphitheater in Milwaukee, USA

Photo: Jim Pietryga / Licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license

Wie ich in meinem Beitrag über den 3sat-„Pop around the clock“-Tag am 31.12.2016 schrieb, war ich am meisten auf „Havana Moon“ gespannt, den geschichtsträchtigen Auftritt der Rolling Stones auf Kuba. Ich habe ihn gestern gesehen und kann mich den begeisterten Kritikerstimmen anschließen: eine tolle, energiegeladene Show mit gut aufgelegten Musikern, die auch untereinander großen Spaß hatten, und einem unglaublich ekstatischen Publikum. Selbst einer meiner meistgehassten Stones-Songs („I Can’t Get No Satisfaction“) war durch den fetten, vorantreibenden Beat von Charlie Watts erträglich.

Das Video ist noch bis zum 14. Januar 2017 in der 3sat-Mediathek abrufbar. Im o. g. Blog-Beitrag erkläre ich, wie man es mit der kostenlosen MediathekView-Software herunterladen kann.


Die Show war wohl länger, als bei 3sat zu sehen war – die Spotify-Version enthält zusätzliche Songs (u. a. einen zweiten Solotitel von Keef, „Tumbling Dice“ und „Start Me Up“):

Bei der Recherche nach Infos zu „Havana Moon“ stieß ich übrigens auf eine schlampige Mäkelei im Musikexpress. Autorin Manon Steiner scheint allerdings einen anderen Film geschaut zu haben als ich: In meinem heißt die Backgroundsängerin nicht – wie vom ME angegeben – Lisa Fischer, sondern wird mehrfach von Mick Jagger als Sasha Allen vorgestellt. Die Damen sind auch optisch unterschiedlich.

Steiner vermutet zudem, dass Keith Richards seine „elektrisierenden Klänge“ angesichts seiner Arthritis gar nicht mehr selbst gespielt haben könnte. In meiner Fassung von „Havana Moon“ sieht es definitiv so aus, als ob sein rohes Rock’n’Roll-Geholze von ihm persönlich stammt. Hört selbst:

Die Kritikerin vermisst eine „neue Sichtweise auf die Band und ihre Bedeutung“ (in einem Konzertmitschnitt?) – und bemängelt, dass die historische Relevanz des ersten großen britisch-amerikanischen Rockkonzerts auf Kuba „szenisch nicht handfest gemacht“ werde. Genau das bietet eine Doku desselben Regisseurs (Paul Dugdale): „¡Olé Olé Olé!: A Trip Across Latin America“. Hat sie wahrscheinlich auch nicht gewusst.

Ich finde es absurd, dass Steiner am Ende auch noch behauptet, „dieses Konzert hätte ebensogut in einer Hafenstadt in Südfrankreich aufgenommen werden können“. Gerade die enthusiastische Reaktion des kubanischen Publikums (es sollen 1,2 Millionen Menschen dort gewesen sein – so große französische Hafenstädte dürfte es nicht geben!) macht „Havana Moon“ zu einem solch speziellen Dokument.

Weiterlesen:
Keith Richards is to the Rolling Stones What Flavor Flav is to Public Enemy (2009)

Advertisements

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Danke für den Tipp mit dem Download – hat gut geklappt!

    Gefällt 1 Person

    Prinz_Rupi

    2. Januar 2017 at 21:12


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s