www.Sozialgeschnatter.de

(beta)

Reiner Calmund: Pöbeln gegen Arbeitnehmerrechte

with 10 comments

Reiner Calmund

Reiner Calmund (2002) – Foto: Tobias Koch (Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported)

Die andere Seite des jovialen Genießers Reiner Calmund – offenbar ist der nicht nur ein „Fußball-Bekloppter“ (Selbstbeschreibung). Ver.di Köln und das Blog Zeitungslandschaft im Umbruch berichteten gestern über ein „Express-Frühstück“ im Betriebsrestaurant von M. DuMont Schauberg:

Am Montag ging’s los. Reiner Calmund donnerte die Kolleginnen und Kollegen aus den Verkaufsabteilungen an, sie sollten »arbeiten, arbeiten, arbeiten«. Nicht nur 40 oder gar nur 35 Stunden, sondern »mehr, mehr, mehr«. Wer heute noch in den Verlag komme, um nur seinen Arbeitsvertrag zu erfüllen, dem gehöre eine »Briefmarke auf den Hintern geklebt«. Freigestellten Betriebsräten, die mit der Gewerkschaft Tarifrechte einfordern, gehöre der »Stecker gezogen«. (…)

Weiter ging’s am Mittwoch. Da war Betriebsversammlung bei MDS. (…) Für Empörung sorgte der neue Verlagsgeschäftsführer Froben, der in einem Gastbeitrag verdeutlichte, dass Calmunds peinlicher Auftritt kein Ausrutscher war, sondern Ausdruck der neuen »Kultur« im Haus.

Calli hat auch eine Facebook-Seite. Er freut sich sicherlich über wie diesen meines DJV-Bundesvorstandskollegen Wolfgang Grebenhof (hier sind noch weitere zu finden):

Herr Calmund, Ihre Äußerungen bei der Betriebsversammlung im Verlag DuMont Schauberg sind unfassbar. Wer gegen die (gesetzlich verankerte) betriebliche Mitbestimmung agitiert und Arbeitnehmer zu Selbstausbeutung animieren will, legt ein erbärmliches Zeugnis seiner Gesinnung ab. Pfui!

Per Twitter ist Reiner Calmund ebenfalls zu erreichen: @Calmund.

Written by Peter Jebsen

14. Dezember 2013 um 19:40

10 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Bei allem Unverständniss,ist es doch schön wenn solche Menschen immer wieder durch andere Menschen enttarnt werden können,….oder der eine enttarnt sich selbst.

    Gefällt mir

    H.-G. Skotz

    15. Dezember 2013 at 15:48

  2. […] (beta) « Reiner Calmund: Pöbeln gegen Arbeitnehmerrechte […]

    Gefällt mir

  3. […] können! Bei Ihrem Auftritt im Verlag DuMont Schauberg, über den Eindrucksvolles zu berichtet wird, scheinen Sie eine fulminante rhetorische […]

    Gefällt mir

  4. […] Reiner Calmund: Pöbeln gegen Arbeitnehmerrechte Die andere Seite des jovialen Genießers Reiner Calmund – offenbar ist der nicht nur ein “Fußball-Bekloppter” (Selbstbeschreibung). Das Blog Zeitungslandschaft im Umbruch berichtete gestern über ein “Express-Frühstück” im Betriebsrestaurant von M. DuMont Schauberg: Reiner Calmund donnerte die Kolleginnen und Kollegen aus den Verkaufsabteilungen an, sie sollten »arbeiten, arbeiten, arbeiten«. Nicht nur 40 oder gar nur 35 Stunden, sondern »mehr, mehr, mehr«. Wer heute noch in den Verlag komme, um nur seinen Arbeitsvertrag zu erfüllen, dem gehöre eine »Briefmarke auf den Hintern geklebt«. Freigestellten Betriebsräten, die mit der Gewerkschaft Tarifrechte einfordern, gehöre der »Stecker gezogen«. (…) Quelle: sozialgeschnatter […]

    Gefällt mir

  5. […] Berichterstattung über Reiner Calmunds Pöbeln gegen Arbeitnehmerrechte hat mittlerweile die Bloggerszene verlassen und ist auch bei größeren Medien angekommen. Eine […]

    Gefällt mir

  6. mit seiner Freßsucht macht er es eh nicht mehr lange.

    Gefällt mir

    Quax

    18. Dezember 2013 at 20:24

    • Was, bitteschön, hat das mit dem Thema zu tun? Wenn sich Calli auf Jurorenjobs bei Kochsendungen beschränkte, sollte er meiner Meinung nach so lang wie möglich weitermachen. Da ist er unterhaltsam und sogar rudimentär kompetent!

      Gefällt mir

      pjebsen

      18. Dezember 2013 at 20:30

  7. Wer wissen will, wie Calmund wirklich tickt, sollte sich mal seine Auftritte bei dem deutschen Ableger dieser Trump-Casting-Show zu Gemüte ziehen.

    Gefällt mir

    Bonsta

    19. Dezember 2013 at 1:42

  8. […] Beiträge Reiner Calmund: Pöbeln gegen Arbeitnehmerrechte Reiner Calmund vs. Arbeitnehmer: Ein paar Fußbälle zu viel an den Kopf bekommen? Nach Reiner […]

    Gefällt mir

  9. Hat dies auf Schleudergang rebloggt.

    Gefällt mir

    pbiel

    20. Dezember 2013 at 11:08


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: