www.Sozialgeschnatter.de

(beta)

Posts Tagged ‘Stevan Paul

Stevan Paul in Falstaff: Top 10 internationale Restaurants in Hamburg

Falstaff: Top 10 internationale Restaurants in Hamburg

Wer Lust hat auf einen Trip von Österreich bis in den Orient ist in der Hansestadt gut beraten – unsere zehn Tipps für eine Auszeit in der Stadt.

Quelle: Top 10 internationale Restaurants in Hamburg – Falstaff

Ich kann aus eigener Erfahrung folgende Tipps von Stevan ebenfalls empfehlen: Avelino Tapas y Vino (spanisch, Altstadt), L’Incontro Da Cosimo (italienisch, Eimsbüttel), Teigtasche (baltisch/litauisch, St. Pauli), Akari (japanisch, Uhlenhorst), Ashoka (indisch, St. Pauli).
Den Rest des Beitrags lesen »

Interview mit Stevan Paul: Schreibender Kulinariker

with 3 comments

Stevan Paul (Foto: Rene Supper / alle Rechte vorbehalten)

Stevan Paul (Foto: Rene Supper / alle Rechte vorbehalten)

Ich habe für die Nordspitze, die Mitgliederzeitschrift der Landesverbände Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV), Stevan Paul interviewt. Die aktuelle Ausgabe kann beim DJV Hamburg als PDF heruntergeladen werden, hier ist die Maxi-Version, quasi der „Director’s Cut“:

In seinem Genre passt der Begriff „Hans Dampf in allen Gassen“ ganz besonders: Stevan Paul schreibt für Zeitungen und Zeitschriften über Essen, verfasst Kochbücher, bloggt Autobiografisches und veredelt als Food-Stylist Speisen optisch. Dabei ist er als Journalist Quereinsteiger: Der gebürtige Ravensburger lernte in seiner Heimatstadt beim Sternekoch Albert Bouley und arbeitete dann fünf Jahre in deutschen Spitzenhäusern. Vor 15 Jahren wechselte er von der Küchentheke zum Schreibtisch und wurde mit Umweg übers Bloggen zum gefragten Autor.

Wann hast du zum letzten Mal wirklich schlecht gegessen?

Stevan Paul: Oh, das ist lang her, weil ich im Voraus immer genau plane. Und auch wenn ich zum Beispiel meine Restaurantkritiken mache für die Süddeutsche Zeitung, dann guck‘ ich schon im Vorfeld, dass es wahrscheinlich nicht der größte Reinfall wird, weil ich immer glaube, dass die Leserin und der Leser mehr interessiert sind an den Empfehlungen, und dass ihnen die Empfehlung mehr bringt als der Verriss. Obwohl sich der Verriss viel schöner schreiben ließe und lustiger wäre.
Den Rest des Beitrags lesen »

Lecker lesen: Herrn Paulsen seine Genießer-Geschichten

with 7 comments

Stevan Paul: Monsieur, der Hummer und ich

Stevan Paul: Monsieur, der Hummer und ich

Endlich ist das erste eigene Buch von Stevan Paul erschienen: „Monsieur, der Hummer und ich“. Wurde aber auch Zeit!

Ich habe ihn zuerst beim Bewertungsportal Qype wahrgenommen. Auch heute noch führe ich seinen (für ihn eher untypischen) Verriss des Hamburger Restaurants Turnhalle als eins der besten Beispiele für die schreiberischen Perlen an, die man bei Qype entdecken kann.
Den Rest des Beitrags lesen »

Written by Peter Jebsen

12. September 2009 at 14:11

%d Bloggern gefällt das: