www.Sozialgeschnatter.de

(beta)

Posts Tagged ‘kurzbewertung

Filmfest Hamburg 2010: Tag 6 (Dienstag)

with 3 comments

Filmfest Hamburg 2010

Filmfest Hamburg 2010 @ Cinemaxx Dammtor

Hier sind die Kurzkritiken zu den Dienstags-Filmen des Filmfests Hamburg:

Tamara Drewe ***** von ***** (GB 2010): Dorf-Vamp mischt Autoren-Camp auf. Viele schräge Charaktere, smartes Skript. Stephen Frears delivers!

(US-Trailer)
Wh.: Freitag, 8. Oktober, 17.30 Uhr, Metropolis
Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Filmfest Hamburg 2010: Tag 5 (Montag)

with 8 comments

Filmfest Hamburg 2010

Filmfest Hamburg 2010 @ Cinemaxx Dammtor

Hier sind als Ergänzung zur gestrigen Zusammenstellung die Twitter-Kurzkritiken zu den Montags-Filmen des Filmfests Hamburg:

Zemský ráj to na pohled/An Earthly Paradise for the Eyes ****½ (CZ 2009): Warmherzig-witziges Mutter-Töchter-Epos im Prager Frühling, mit wunderbarem Ensemble.

Wh.: Freitag, 8. Oktober 2010, 19.30 Uhr, Abaton (klein)
Den Rest des Beitrags lesen »

Das erste Wochenende beim Filmfest Hamburg 2010: Tweets, Trailer, Termine

with 5 comments

Filmfest Hamburg 2010

Filmfest Hamburg 2010 @ Cinemaxx Dammtor

Seit Donnerstag, 30. September 2010, läuft das Filmfest Hamburg. Hier sind spontane Kurzbewertungen der von mir bisher gesehenen Filme (Höchstpunktzahl: 5), die ich direkt nach dem Kinobesuch an den Microblogging-Dienst Twitter geschickt habe. Sie werden ständig aktualisiert – ich verwende dabei Hashtag #ffhh.

Bei meinen persönlichen Favoriten habe ich die Wiederholungstermine hinzugefügt (soweit vorhanden).
Den Rest des Beitrags lesen »

17. Filmfest Hamburg 2009: Schön war’s (das Fazit)

with 4 comments

17. Filmfest Hamburg 2009

17. Filmfest Hamburg 2009

“Schön war’s!”, lautet mein Fazit auch nach dem 17. Filmfest Hamburg. Diesmal war’s besonders schön, da das Festival zwei Tage länger als sonst dauerte – dadurch schaffte ich es, auch ohne Urlaub 28 Filme zu sehen.

Darunter viele Highlights – zum Beispiel die zauberhafte Liebeskomödie „(500) Days of Summer”, die indische Großstadtsaga „Bombay Summer“, die aufrüttelnde Doku „The Cove“ („Die Bucht“), den japanischen Oscar-Gewinner „Okuribito“ („Departures“) sowie die beiden Ausnahme-Thriller „Kandidaten“ („The Candidate“) aus Dänemark und „Reykjavík – Rotterdam“ aus Island. (Auf einige potenzielle Favoriten wie Fatih Akins „Soul Kitchen“ und Sam Mendes‘ „Away We Go“ habe ich beim Filmfest verzichtet, da diese irgendwann auch regulär in deutschen Kinos zu sehen sein werden.)
Den Rest des Beitrags lesen »

Filmfest Hamburg: letzter Tag (inkl. Preisträger)

with one comment

Filmfest Hamburg

Filmfest Hamburg

Hier sind meine Twitter-Kurzkritiken zu den Samstags-Filmen des Filmfests Hamburg. Ein Abschlussbericht folgt.

17.15 Uhr: Schön, dass auch Nicht-Mainstream beim Filmfest Hamburg Anklang findet – „Amreeka“ ist fast ausverkauft.

Amreeka **** (USA/KAN/KUW 2008): Feine melancholische Komödie über eine palästinensische Einwanderin in den Post-9/11-USA.

Den Rest des Beitrags lesen »

Filmfest Hamburg 2009: Tag 8

with 5 comments

Filmfest Hamburg

Filmfest Hamburg

Hier sind die Kurzkritiken zu den Freitags-Filmen des Filmfests Hamburg:

Die Bucht / The Cove ***** (USA 2009): Aufrüttelnde Doku über Massaker an Delfinen in Japan, heimlich gefilmt – ein Öko-Thriller. Die „Cove“-Macher, Regisseur Louie Psihoyos und der geläuterte „Flipper“-Entdecker Richard O’Barry, standen hinterher dem Publikum Rede und Antwort. Der Film startet am 22. Oktober 2009 mit 50 Kopien in Deutschland. Unbedingt sehen!

Aktions-Website TakePart.com/TheCove / deutsche Filminfos: DieBucht-DerFilm.de

Den Rest des Beitrags lesen »

Filmfest Hamburg 2009: Tag 7

with 3 comments

Filmfest Hamburg

Filmfest Hamburg

Hier sind die Kurzkritiken zu den Donnerstags-Filmen des Filmfests Hamburg:

Departures / Okuribito ***** (JAP 2008): Das wunderbare bittersüße Drama hat den Oscar für den besten fremdsprachigen Film zu Recht erhalten. Anrührend & komisch zugleich.

Den Rest des Beitrags lesen »

Filmfest Hamburg 2009: Tag 6

with 4 comments

Filmfest Hamburg

Filmfest Hamburg

Hier sind als Ergänzung zur gestrigen Zusammenstellung die Kurzkritiken zu den Mittwochs-Filmen des Filmfests Hamburg:

Bad Lieutenant: Port of Call New Orleans **** (USA 2009): Werner Herzog ist ein flottes, überraschend mainstreamiges Remake gelungen. Nur den oft zu heftig chargierenden Nicolas Cage schien Herzog nicht immer voll im Griff gehabt zu haben. Beste Nebenrolle: die Location New Orleans. Der Herzog-Thriller war eine klasse Premiere – in den USA läuft er erst am 20.11. an.

Den Rest des Beitrags lesen »

Meine ersten 16 Filme beim Filmfest Hamburg 2009: Tweets, Trailer, Termine

with 9 comments

Filmfest Hamburg

Filmfest Hamburg

Seit dem 24. September 2009 läuft das Filmfest Hamburg. Hier sind in chronologischer Reihenfolge spontane Kurzbewertungen der von mir bisher gesehenen Filme (Höchstpunktzahl: 5), die ich direkt nach dem Kinobesuch an den Microblogging-Dienst Twitter geschickt habe. Sie werden ständig aktualisiert – ich verwende dabei Hashtag #ffhh, da mir der offizielle Hashtag #FilmfestHamburg zu lang ist.

Bei meinen persönlichen Favoriten habe ich die Wiederholungstermine hinzugefügt.
Den Rest des Beitrags lesen »

Filmfest Hamburg 2008: Die Bilanz

with 3 comments

HamburgNachtlebenKinos

Das Filmfest 2008 war genau das: ein echtes Fest für Filmliebhaber. Durch den Wegfall des Grindel-Ufa wurden die meisten Filme im Cinemaxx gezeigt, was wegen der größeren Leinwände eine vortreffliche Alternative war. Die Organisation lief noch besser als im vergangenen Jahr, ich habe kaum Verspätungen erlebt.

Den Rest des Beitrags lesen »

%d Bloggern gefällt das: