www.Sozialgeschnatter.de

(beta)

Lahore: Pakistanische Millionenstadt unter Hausarrest

leave a comment »

Altstadt von Lahore

Altstadt von Lahore (Foto: Peter Jebsen – alle Rechte vorbehalten)

Über den aktuellen Alltag in der quirligen pakistanischen Kultur- und Gastrometropole Lahore liest man hierzulande nicht viel, da andere Krisenherde aus verständlichen Gründen stärker im Fokus stehen. Aber viele Einwohner der Zehn-Millionen-Stadt stehen seit Tagen quasi unter Hausarrest. Benzin ist wegen eines Verkaufsstopps schwer zu kriegen; wer noch welches hat, kann manche Viertel wegen polizeilicher Straßenblockaden (teilweise mit Schlamm gefüllte Schiffscontainer) nur noch schwer verlassen. Dadurch ist auch die Versorgung der Lebensmittelläden eingeschränkt. Es gibt Gegenden, in denen zum Beispiel Brot ausverkauft ist – dortige Freunde leben derzeit von Linsen. Mit der Außenwelt Kontakt zu halten, ist ebenfalls ein Problem: Die Mobilfunknetze werden immer mal wieder abgeschaltet.

Und warum das Ganze? Mit solch drakonischen Maßnahmen reagieren die Autoritäten auf Aufrufe des Ex-Cricket-Spielers und jetzigen Politikers Imran Khan sowie des kanadischen Predigers Muhammad Tahir-ul-Qadri, die demokratisch gewählte pakistanische Regierung um Premierminister Nawaz Sharif (Partei: Pakistan Muslim League (N)/(PML(N)) möge abtreten. (Wie demokratisch die letzten Wahlen am 11. Mai 2013 waren, darüber wird natürlich auch gestritten – pakistanische Medien vermuten aber, dass die sicherlich aufgetretenen Manipulationen den großen Parteien gleichermaßen genützt resp. geschadet haben.)

Dieser pakistanischen Familie macht das rationierte Benzin eher nichts aus.

Dieser pakistanischen Familie macht das rationierte Benzin eher nichts aus. (Foto: Peter Jebsen – alle Rechte vorbehalten)

Qadri ist seit dem 23. Juni 2014 aus Kanada zu Gast und versucht von Lahore aus erneut, eine Revolution auszurufen. Seitdem sind bei Zusammenstößen zwischen Anhängern seiner Partei Pakistan Awami Tehreek (PAT) und der Polizei schon -zig Menschen ums Leben gekommen. Wirklich verlässliche Zahlen gibt es aber nicht.

Als Qadri am 23. Juni nach Pakistan flog und PAT-Fans in den Flughafen von Islamabad eindrangen, leitete die Regierung seine mit rund 400 Passagieren besetzte Emirates-Linienmaschine mal eben ins 300 km südöstlich liegende Lahore um. Am dortigen Airport brach daraufhin ähnliches Chaos wie in der Hauptstadt aus. (Ich war an dem Tag in Lahore und bekam das zumindest per TV „live“ mit.)

Das "Elektronik-Viertel" von Lahore

Das „Elektronik-Viertel“ von Lahore (Foto: Peter Jebsen – alle Rechte vorbehalten)

Das pakistanische Durcheinander wird mindestens noch bis Donnerstag, 14. August 2014, so weitergehen. Denn an diesem Tag hat Wahlverlierer Imran Khan, Chef der Oppositionspartei Pakistan Tehreek-e-Insaf (PTI), zu einem Protestmarsch gen Islamabad aufgerufen. Sein „Azadi March“ soll zeitgleich mit Qadris „Revolution March“ laufen. Um die gemeinsame Protestaktion zu behindern, hat die Regierung das Benzin rationiert sowie die Straßenblockaden errichten und die Handynetze abschalten lassen. Und sie übertrug Ende Juli 2014 einen Teil der Sicherheitsmaßnahmen in Islamabad von der Polizei auf die Armee – angeblich im Rahmen der Militäroffensive gegen die Taliban in Nord-Waziristan.

Das Ende ist offen. Von einer neuerlichen Machtübernahme durchs Militär (alte Übung in Pakistan) bis zu einem Protest-Flop (im vergangenen Jahr zog Qadris „Million Men March“ nach Regierungsschätzungen nur 50.000 Teilnehmer an) ist alles drin.

Straßenszene in Lahore früherem Rotlichtviertel

(Disclaimer: Ich habe diesen Beitrag von Hamburg aus auf der Grundlage von telefonischen Schilderungen und Facebook-Beiträgen pakistanischer Freunde sowie internationalen und lokalen Medienberichten geschrieben. Sich ein wirklich umfassendes objektives Bild zu machen, ist wegen der Parteilichkeit vieler pakistanischer Medien recht schwer.)

Written by Peter Jebsen

11. August 2014 um 17:40

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: