www.Sozialgeschnatter.de

(beta)

Qype-Beitrag zu AMAZON.DE GmbH in München

leave a comment »

MuenchenVirtuelle Plaetze

Ich schließe mich den positiven Qype-Bewertungen von Amazon an. Wenn’s schnell gehen und sicher sein soll, zahle ich auch dort auch schon mal freiwillig drauf. So brauchte ich kürzlich zu einem bestimmten Termin eine neue Digitalkamera. Obwohl ich die laut der Preissuchmaschine idealo.de anderswo 10 Euro billiger bekommen hätte, bestellte ich die Knipse bei Amazon. Und wurde auch diesmal nicht enttäuscht – zwei Tage später war sie da.

Tipp für Amazon-Kunden, die häufig CDs und englischsprachige Bücher kaufen: Die besorge ich meist über die so genannten Marketplace-Händer. Das sind Drittanbieter, deren Preise man über den Link „Alle Angebote“ oben rechts auf der Produktbeschreibungsseite abrufen kann. Die versenden Neuware oft für weniger als die Hälfte des offiziellen Amazon-Preises.

Damit habe ich fast ausschließlich gute Erfahrungen gemacht, auch wenn die Lieferung – die oft aus dem Ausland erfolgt – ein paar Wochen dauern kann. Es ist auf jeden Fall ratsam, sich vorher die Händlerbewertungen durchzulesen, darin wird man vor besonders eklatanten Terminsündern gewarnt.

Manche Marketplace-Händler schummeln gern bei der Verfügbarkeit von Artikeln. Sie melden Produkt als „lieferbar“ und kassieren den Kaufpreis, melden dann aber kurze Zeit später per E-Mail, dass es einen kurzfristigen Engpass bei ihren Lieferanten gebe und die Ware erst in ein paar Wochen geliefert werden könne. Merkwürdig ist, dass besagtes Produkt zu dem Zeitpunkt immer noch als „lieferbar“ angezeigt wird. Die Rückerstattung der Vorkasse ist bei mir aber in solchen Fällen stets reibungslos vonstatten gegangen.

Einer meiner letzten Käufe war eine Doppel-CD des Country-Gitarristen Albert Lee, die bei Amazon selbst derzeit 26,99 Euro kostet, und in einer identischen Version bei einem Marketplace-Händler 9,37 Euro (plus 3 Euro Versand).

Apropos Versand: Bei den Marketplace-Händlern kann man Bestellungen nicht bündeln. Das heißt, auch wenn man bei einem Händler in einem Bestellvorgang mehrere Produkte kauft, zahlt man drei Euro pro Produkt. Die Bestellung wird in einer Sendung ausgeliefert, so werden wohl die günstigen Preise „subventioniert“.

Und noch ein Tipp: Amazon bietet eine Kreditkarte, über deren Vorzüge ihr auf dieser Infoseite erfahrt. Im ersten Jahr kostet die Karte nichts, man kann sie also risikofrei ausprobieren. Ich bin mit der Karte bisher zufrieden.

Mein Beitrag zu AMAZON.DE GmbH – Ich bin PJebsen – auf Qype

Written by Peter Jebsen

16. Juni 2008 um 0:36

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: